Kurzinfo: Aufenthalt zur Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte in Deutschland

Mit Berufsausbildung (Fachkraft ohne Studium)

  • Berufsausbildung (ggfl. Gleichwertigkeit)
  • Lebensunterhalt gesichert (z.B. eigen Barmittel/Sperrkonto, „Sponsor“ (Verpflichtungserklärung) etc.
  • deutsche Sprachkenntnisse der angestrebten Tätigkeit entsprechend
  • Aufenthalt wird für maximal 6 Monate gewährt, bei Anerkennung der Gleichwertigkeit maximal 12 Monate
  • Maximal 10 Stunden pro Woche Probearbeit möglich

Mit Studium (Fachkraft mit akademischer Ausbildung)

  • Studium (ggfls Anerkennung)
  • Lebensunterhalt gesichert (z.B. eigen Barmittel/Sperrkonto, „Sponsor“ (Verpflichtungserklärung) etc.
  • deutsche Sprachkenntnisse der angestrebten Tätigkeit entsprechend*
  • Aufenthalt wird für maximal 6 Monate gewährt

* bei den medizinischen Studiengängen fordern die Universitäten i.d.R. das Sprachniveau C1 oder C2. Detaillierte Informationen erhält man bei den jeweiligen Auskunftsstellen der Universitäten.

Ausbildung und Studium in Deutschland

  • Studium: Aufenthalt maximal 18 Monate
  • Ausbildung: Aufenthalt maximal 12 Monate

Wichtig: anders als es die gesetzliche Regelung bis einschließlich Februar 2020 vorsah, ist jetzt auch bei Personen mit in Deutschland bereits erworbener Ausbildung (Studium/Berufsausbildung) die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsamt) nach Abschluss der Ausbildung erforderlich. Dies war vorher so nicht der Fall und ist eine Schlechterstellung dar.